Deutsche haben gegen Lutsenko genügend Beweise

Lesen: {{ reading || 0 }}Gelesen:{{ views || 1158 }}Kommentare:{{ comments || 0 }}    Rating:(694)         

Das Büro des Anklägers am Landgericht der Stadt Frankfurt am Main hat das Ausführen einleitender Untersuchung bezüglich Yury Lutsenkos abgelehnt, wie die genügend Basen und Beweise für diesen Zweck nicht gefunden hat.

Es folgt aus dem Brief des Rechtsanwalts Lutsenko in Deutschland Gennady Levinsky, den "Die ukrainische Wahrheit" hat.

Der Rechtsanwalt bezieht sich auf den Artikel 170 Kriminell - der Verfahrenscode Deutschlands auf der Grundlage davon, was das Büro des Anklägers das Ausführen einleitender Untersuchung bezüglich Lutsenkos abgelehnt hat.

Unter diesem Artikel hört das Büro des Anklägers auf/anhält weiterzugehen, wenn infolge der Untersuchung es die genügend Basen für die Anklagenpräsentation nicht gefunden wurde.

Zum Beispiel ist es eine Frage von Fällen, wenn bezüglich des Verdächtigen es unmöglich ist, Ereignis oder nicht genug Beweise zu untersuchen, um einen Satz auszusprechen.

"Beendigung" ist nicht endgültig. Untersuchung kann erneuert werden, wenn, zum Beispiel, es neue Beweise gibt.

Auf Kriminell - zum Verfahrenscode Deutschlands macht das Büro des Anklägers die Anklage und sendet es an das Gericht, das die Entscheidung über die Produktionsöffnung trifft. In einem Fall mit Lutsenko hat vorher nicht gereicht.

Übersetzung des Briefs

Dem Herrn
Yury Lutsenko
Ministerium von inneren Angelegenheiten der Ukraine

Rechtsanwalt Gennady Levinsky
der eingetragene Übersetzer des Russisch und Ukrainisch

Yury Lutsenko
Ereignis am Flughafen Frankfurt am Main, am 4.05.2009

Sehr geehrter Herr Lutsenko!

Bezüglich der angegebenen Gelegenheit sage ich Ihnen, dass das Büro des Anklägers am Landgericht der Stadt Frankfurt am Main nach dem Studieren von wesentlichen und gesetzlichen Fragen gemäß dem Paragrafen 2 § 152 § 170 Kriminell - der Verfahrenscode Deutschlands die Entscheidung vom 14. Mai 2009 ich das Ausführen einleitender Untersuchung bezüglich Ihrer abgelehnt habe.

Die relevante vom Ankläger Klaude unterzeichnete Entscheidung, wird mir zur Verfügung gestellt. Darüber wird es dem Generalkonsulat der Ukraine in Frankfurt am Main berichtet.

Bezüglich Ihres Sohnes Alexander hat das Büro des Anklägers der Stadt Frankfurt am Main am 14. Mai angehalten, einleitende Untersuchung ausführend. Es wurde im Telefongespräch vom Ankläger Klaude bestätigt.

Ich bin bereit, auf Ihre Fragen in der angegebenen Gelegenheit zu antworten.

Hochachtungsvoll
Rechtsanwalt Levinsky

-


Комментариев: {{total}}


deutschkriminalität