Jemand kahl und dicht ausgeraubt verlässt sich auf Oboloni

Lesen: {{ reading || 0 }}Gelesen:{{ views || 1235 }}Kommentare:{{ comments || 0 }}    Rating:(741)         

Im Bezirk Obolonsky Kiews, auf der Straße von Frunze, wird das Bankbüro heute ausgeraubt.

Das unbekannte ist ins Zimmer ungefähr zehn Morgen gekommen und hat begonnen, zwanzig Dollar auszutauschen. Während der Kassierer nach Geld gegriffen hat, hat der Mann ein Thema bekommen, das der Pistole ähnlich ist und, ihnen drohend, hat Geld gefordert. Gemäß einleitenden Daten hat der Übeltäter mit sich ungefähr dreißigtausend hryvnias, eintausend Euro und eintausend Dollar weggetragen.

Durch den Anblick dem Mann von 35-40 Jahren ist Höhe 165 cm, eine dichte Verfassung, kahl.

-


Комментариев: {{total}}


deutschkriminalität