Der betrunkene ukrainische Matrose hat die Frankfurter Leistung von Lutsenko

Lesen: {{ reading || 0 }}Gelesen:{{ views || 945 }}Kommentare:{{ comments || 0 }}    Rating:(567)         

In drei Monaten nach dem Skandal mit dem Minister von Inneren Angelegenheiten der Ukraine hat Yury Lutsenko am Flughafen Frankfurts wieder den Ukrainer verhaftet. Dieses Mal war es der Matrose wer flied von Brasilien.

Ereignis ist am Samstag, dem 8. August geschehen. 27-war der ukrainische Sommermatrose Alexander, welcher Nachname offensichtlich nicht bekannt gegeben wird, beschwipst und hat angefangen, Übermaße an Bord von "Lufthansa" zu begehen, der von San - Paulo nach Frankfurt am Main gegangen ist. Hier, dass der Sprecher der Luftfahrtgesellschaft erzählt hat: "Der betrunkene ukrainische Matrose hat angefangen, Übermaße zu begehen und andere Passagiere an Bord unser LH507 Flugzeug zu stören. Der Kommandant des Schiffs hat keine Notlandung darauf ausgeschlossen, was den Bürger der Ukraine informiert hat. Danach gab es einen Kampf zwischen dem betrunkenen Matrosen und, offensichtlich, seine Kollegen - auch Matrosen. Offensichtlich haben sie die gezwungene Verzögerung nicht gewollt. Danach hat der Mann verbunden und hat polices in Frankfurt übertragen".

Am Flughafen Frankfurts des Ukrainers die Bundespolizei (Grenzwächter), der sonst während des Flugs vom Kommandanten des entsprochenen Schiffs genannt wurde. Der Sprecher der Polizei hat gesagt, dass der Ukrainer Widerstand nicht gezeigt hat. Polizisten waren überrascht, als den Zänker mit blutigen Schatten unter den Augen gesehen hat. Er hat sich auch über ein Kopfweh beklagt. In solcher Bedingung des Ukrainers, der an die Klinik in Frankfurt gesandt ist, wo er Nacht unter der Aufsicht der Polizei ausgegeben hat. Der Verdacht von Ärzten bezüglich einer Änderung der Basis eines Schädels, der ich, und am nächsten Tag der ukrainische Matrose nicht bestätigt wurde, hat sich für Kiew entfernt. Darauf wird der Fall für ein Verwaltungsvergehen geöffnet. Es wird durch eine Geldstrafe bedroht.

Gemäß dem Sprecher von "Lufthansa" war der Ukrainer bereits in einer Landungszeit mit Brasilien "unter Benzin". Auf einer Frage, warum es dann im Flugzeug statt des angehaltenen gegangen ist, weil es während des Ereignisses mit dem Minister von Inneren Angelegenheiten der Ukraine Yury Lutsenko im Mai gemacht wurde, hat der Vertreter der Luftfahrtgesellschaft so geantwortet: "Offensichtlich ist es solches betrunkenes wie dann der ukrainische Minister von Inneren Angelegenheiten, und so bekommen an Bord nicht geschienen".

-


Комментариев: {{total}}


deutschkriminalität