In Kiew von einem gesägten - vom Schrotflintenpunkt eines Währungsaustausches

Lesen: {{ reading || 0 }}Gelesen:{{ views || 769 }}Kommentare:{{ comments || 0 }}    Rating:(461)         

Im Kiewer Angriff auf eine Änderung wird gemacht. Wie berichtet, im TsOS GUMVD der Ukraine in Kiew am Mittwoch sind ungefähr 15 Stunden pro Punkt eines Währungsaustausches, der einer von Banken, der unbekannte Mann gehört, hingeeilt und, dem Kassierer mit einem gesägten - von der Schrotflinte drohend, hat Geld gefordert.

Der Kassierer hat geschafft, sich für ein Gestell zu verbergen und den Knopf eines Anrufs der Miliz zu drücken.

In dieser Zeit hat der Übeltäter von der Waffe geschossen, die Kugel hat Gestellglas gebrochen, aber hat niemanden verwundet. Der Übeltäter, ohne auf das Geld vom Kassierer gewartet zu haben, bin ich von einem Ereignisplatz verschwunden.

Jetzt sucht die Miliz danach.

-


Комментариев: {{total}}


deutschkriminalität