In den Schulen von Nikolaev eines Problems mit der Feuersicherheit

Lesen: {{ reading || 0 }}Gelesen:{{ views || 939 }}Kommentare:{{ comments || 0 }}    Rating:(563)         

Jährlich, vor dem neuen Studienjahr in allen Bildungseinrichtungen des Landes passieren so genannte Annahme. Die Kommissionen von Feuerwehrmännern, Arbeitern sanitarno - epidemiologische Dienstleistungen, Regierungen von Gebieten und Bildungsministerien besuchen Schulen und überprüfen ihre Bereitschaft für den Anfang einer Bildungsjahreszeit.

Durch Ergebnisse der Annahme als Berichte GU Ministry von Notsituationen der Ukraine im Gebiet von Nikolaev können dreißig Stadtschulen Bildungsprozess ruhig beginnen. Andere arbeiten über die Beseitigung von Mängeln. Personal des Ministrys von Notsituationen, die in unserem Gebiet zur Verwaltungsverantwortung von 115 Beamten für die Nichterfüllung oder Übertretung von Instruktionen der Staatsfeueraufsicht gebracht sind. "Beamte" sind Leute, die verantwortlich für die Feuersicherheit auf Sitzungen des Arbeitskollektiv gewählt wurden. Sie führen die Aufgaben unvoreingenommen auf einer freiwilligen Basis aus und leiden... jährlich unter Verwaltungsstrafen.

Also, zum Beispiel, in einer von Schulen der Stadt einer Wand von Gängen wurden mit dem Futter bedeckt, das als kein sicheres Material aus dem Gesichtswinkel von der Feuersicherheit betrachtet wird. Gemäß Voraussetzungen müssen Schulgänge sein entweder werden getüncht oder gemalt. Wenn die Schule, die alles ist, Wände mit dem Futter ausstatten will, muss sie vorher spezielle Lösung bearbeitet werden, die beträchtlich Reparaturenkosten vergrößert.

In einer Schule, in einem Keller, gab es alle alten Möbel: Ausschüsse, Schulbänke und Stühle, die hier seit der UdSSR versorgt werden. Der Versorgungsbetriebsleiter der Schule hat den gepackten Wurf abgeladen, der unter Reparaturendächern im allgemeinen Haufen verwendet wurde.

Im Allgemeinen in Stadtschulen gibt es viele Probleme, die nicht aufgelöste Jahrzehnte sind.

Also, auf der Leiternreparatur in einer der Schulen von Nikolaev ist es vierhunderttausend hryvnias notwendig. Als das Gebäude nur gebaut, falsch verbundenes Abwasserleitungssystem und das ganze Wasser unten nicht in einem Stadtsammler, und unter der Baubasis geflogen ist. Von - dafür hat es angefangen sich niederzulassen, auf Wänden gab es Spalten.Der Grund hat kürzlich gefunden, die Kanalisation hat richtig, und das gerettete Gebäude in Verbindung gestanden. Jedoch ist die Leiter noch bei einem Unfall Bedingung. Jetzt verwenden Kinder nur einen Leiternweg, und durch Feuersicherheitsregulierungen in ihrem drei-storyed Gebäude muss zwei sein.

In vielen Schulen der Stadt werden elektrische Vorstands-nicht auf Schlössern geschlossen, und auf einer Leitung gewirbelt. Jedes Kind kann mit solchem Schloss fertig werden.

Der Hauptfachmann der Abteilung der Staatsfeueraufsicht des GU Ministeriums von Notsituationen im Nikolaev Gebiet Stepan Pipko bemerkt, dass das Hauptproblem von Schulen aus dem Gesichtswinkel von der Feuersicherheit, heute Mangel an einem modernen Feuerauslöschensystem ist. Dieses System kostet sehr viel. Damit man es einsetzt, ist es notwendig, einen schwierigen Weg zu passieren: die betriebliche und Projektdokumentation vorzubereiten, es in mehreren Beispielen zu genehmigen, die beglaubigte Organisation für die Installation des Systems zu finden und ständig Fonds für die alltägliche Wartung der schwierigen Ausrüstung auszugeben. Gemäß dem Gesetz der Ukraine "Über" Feuersicherheitsgegenstände mit dem Massenaufenthalt von Leuten (mehr als fünfzig Menschen) müssen mit der selbsttätigen Feuermeldeanlage ausgestattet werden.

In Nikolaev haben die "reichsten" Schulen solches Warnungssystem nur. Deshalb ist es wichtig, dass in "gewöhnlichen" Schulen verfügbare mindestens einfache aber arbeitende Feuerlöscher waren. Übrigens, ihr Inhalt für die Schule - zu teures Vergnügen. Jeder Feuerlöscher (und in der Schule, mindestens, zehn) muss sie jährlich wieder geladen werden, der 70-80 hryvnias kostet. Deshalb tut die Mehrheit von Schulen davon von - aus Mangel am Geld nicht.

-


Комментариев: {{total}}


deutschincidents