Lavrinovich wird nach Moskau vor Tymoshenko

Lesen: {{ reading || 0 }}Gelesen:{{ views || 798 }}Kommentare:{{ comments || 0 }}    Rating:(478)         

Die Delegation der Verkhovna Radas, die durch das erste der vize Speaker Alexander Lavrinovich geführt ist, wird am 18. März an der achten Sitzung der Zwischenparlamentarischen Kommission auf der Zusammenarbeit der Verkhovna Radas aus Ukraine und des Bundeszusammenbaues Russlands in Moskau teilnehmen.

Darüber meldet eine Presse - Dienst des ersten Vizekopfs der Verkhovna Radas.

Parlamentarische Delegationen werden durch die cochairmen Ukraine - die russische Zwischenparlamentarische Kommission angeführt: vom ukrainischen Parlament - Lavrinovich, vom russischen gesetzgebenden Zweig der Macht - das Vizestaatsoberhaupt Duma Alexander Babakov.

Teilnehmer der Sitzung werden insbesondere Fragen der Entwicklung der Zwischenregional- und Grenzzusammenarbeit der Ukraine und der Russischen Föderation denken, wird einer Bewertung die Ukraine - zur russischen Beziehung im humanitären Bereich geben.

Wird insbesondere die allgemeinen Handlungen für einen otmechaniye 200 - die Jahrestage seit der Geburt von Nikolay Gogol in beiden Ländern und unter der Schirmherrschaft von der UNESCO besprechen.

Auf der Vollziehung der Arbeit der Kommission, die von den Parteien - Teilnehmer des Treffens des Enddokumentes unterzeichnet, wird geplant. Lavrinovich und Babakov werden eine Presse - Konferenz für Massenmedien geben.

Innerhalb der Besuchsitzung von Lavrinovich mit dem ersten Vizekopf des Föderationsrats des Bundeszusammenbaues Russlands wird Alexander Torshin zur Verfügung gestellt.

Wie berichtet, früher eine Quelle im Außenministerium der Ukraine, der internationalen Ukraine - das russische Komitee auf der Wirtschaftszusammenarbeit hat vor, Sitzung in Moskau am 27. März zu halten.

Die Quelle hat angenommen das für die Teilnahme im Treffen des Komitees der Premierminister - die Ministerin Yulia Timoshenko kann die ukrainische Delegation anführen.

-


Комментариев: {{total}}


deutschpolitik