Die Person von Portnov sagt, dass BYuT nicht dabei ist, die Satzung

Lesen: {{ reading || 0 }}Gelesen:{{ views || 806 }}Kommentare:{{ comments || 0 }}    Rating:(483)         

Der Abgeordnete von BYuT Valery Pisarenko ist überzeugt, dass zur folgenden Präsidentenwahl der Änderung in der Verfassung nicht akzeptiert wird.

Er hat es im Programm Lebender Schuster erklärt.

"Ich bin fast völlig überzeugt, dass bis zum 17. Januar (2010, Datum der Präsidentenwahl) Änderungen in der Verfassung nicht sein wird, wird keine frühe Präsidentenwahl sein. BYuT wird zum Tun keiner revolutionären Änderungen im Land wegen des Prozesses gehen", - hat der Abgeordnete erzählt.

Es ist sicher, dass "die Beschleunigung der Präsidentenwahl seit 2-3 Monaten nichts geben wird, und politischer Kampf Kampf gegen die Weltfinanzkrise zerstören wird".

"Bezüglich der Verfassung bin ich überzeugt, dass wir zu dieser Frage nicht früher zurückkehren werden als, wo - dass in der Mitte des nächsten Jahres", - hat Pisarenko erzählt.

Nach seiner Meinung, "bis zu dieser Zeit ist es politisch unmöglich, 300 Stimmen im Parlament zu reduzieren".

-


Комментариев: {{total}}


deutschpolitik