Tymoshenko sprach gegen die Verlängerung bis 2014?

Lesen: {{ reading || 0 }}Gelesen:{{ views || 774 }}Kommentare:{{ comments || 0 }}    Rating:(464)         

Auf dem Treffen der Bruchteilunzulässigkeit von BYuT der Erweiterung von Mächten der Gegenwart wurde Verkhovna Rada bis 2014 besprochen.

Darüber "Die ukrainische Wahrheit" wurde vom Vizekopf des Bruchteils Bogdan Gubsky nach dem Ende der Sitzung berichtet.

"Wir haben die Fragen besprochen, die mit Änderungen in der Verfassung verbunden sind", - hat der Abgeordnete erzählt.

Gubsky hat bemerkt, dass die Endentscheidung nicht getroffen wurde. "Die Frage der Entwicklung der breiten Koalition wurde auf der Stimme nicht aufgebracht", - hat der Abgeordnete erzählt.

"Aber alles, wer gehandelt hat, hat gegen die Erweiterung von Mächten des Parlaments bis 2014 gesprochen, und der Premierminister hat auch erzählt, der es nicht unterstützt", - hat Gubsky erklärt.

Gemäß ihm bezüglich anderer Punkte der Draftverfassung "gibt es eine Diskussion".

Gubsky hat gesagt, dass die Entwicklung der breiten Koalition die Antwort auf Tymoshenko ist, hat dadurch im Fall des letzten Jahres den Vorschlag auf der Vereinigung um die Regierung für den Kampf gegen die Krise erklingen lassen.

"Persönlich unterstütze ich Entwicklung der Koalition von vier politischen Kräften - Partei von Gebieten, BYuT, der Block von Litvin und NONNEN", - hat Gubsky erzählt.

Am Freitagsabend hat sich Bruchteil von BYuT zum ersten Mal für die Diskussion von Änderungen in der Verfassung nach dem Anfang von Verhandlungen von Tymoshenko und Yanukovych versammelt.

-


Комментариев: {{total}}


deutschpolitik