Yushchenko hat Banken mit einem nassen Stiefel

Lesen: {{ reading || 0 }}Gelesen:{{ views || 1129 }}Kommentare:{{ comments || 0 }}    Rating:(677)         

Der Präsident Victor Yushchenko nötigt Bankiers, über die Normalisierung der Arbeit des Zwischenbankkreditmarktes zuzustimmen.

Er hat darüber während des Treffens mit dem Management von NBU und Bankiers erzählt.

"Wir müssen die Zwischenbankbeziehungen stärken, um zu irgendwelchen Werkzeugen zu kommen. Wollen wir was zustimmen. Aber der Quellendialog zwischen Banken muss beginnen. Weil, wenn wir keinen Weg finden werden, wie man Geschäftsbanken verbindet, wir anfangen, auf Nationale Bank zu drücken, und sie anfängt, Problem zu bilden", - hat der Präsident erzählt.

Er hat auch bemerkt, dass die nicht Wirkung des Zwischenbankkreditmarktes zu Überproblem von hryvnia Mitteln durch die Nationale Bank führt, die zusätzliche Drohungen finanziell - Wirtschaftsstabilität trägt.

"Das Überwasser sogar in einem Stiefel stört. Wir sollten Überproblem der Zentralbank nicht schaffen. Zuerst müssen wir alles auslöschen, was auf dem Zwischenbankkreditmarkt - Angebot und Nachfrage möglich ist... Und wir haben im Gegenteil eine Nationale Bank vorn, Mezhbank tot - einander, wird Superliquidität von 15 Milliarden hryvnias nicht vertraut. Was bleibt? Der Devisenmarkt", - wurde vom Präsidenten erzählt.

Er hat Sorge über die Bildung der beträchtlichen Nachfrage nach einer fremden Währung im Zwischenbankdevisenmarkt infolge der obengenannten Probleme festgesetzt.

Wie es auf der Währungsversteigerung am 19. November berichtet wurde, hat NBU 658 Millionen Dollar verkauft.

Am 20. November hat NBU nicht vor, an der Versteigerung im Zwischenbankdevisenmarkt teilzunehmen.

-


Комментариев: {{total}}


deutschpolitik