Pinzenik hat erklärt, dass, um Geld des IWF von Tymoshenko - gleich viel zu geben, was man

Lesen: {{ reading || 0 }}Gelesen:{{ views || 7486 }}Kommentare:{{ comments || 0 }}    Rating:(4491)         

Der ehemalige Finanzminister der Ukraine Victor Pinzenik denkt, dass das Bewilligen der zweiten Tranche des IWF nicht im Stande sein wird, eine Situation im Devisenmarkt der Ukraine zu stabilisieren, und beträchtlich ist, um mit der Überwindung finanziell - eine Wirtschaftskrise zu helfen.

Er hat es auf Luft des ICTV Fernseh-Kanals am Sonntag erklärt.

"Die Tranche des Internationalen Währungsfonds hat keine Beziehung zu dieser Situation... Es ist das Werkzeug, erlaubend, Gefahren zu reduzieren, Anpassungsprozess auf die Krise und Ausgangsbedingungen davon zu reduzieren. Aber nie spart die Hilfe von außen das Land, wenn das Land selbst die richtigen Schritte nicht macht", - hat V. Pinzenik bemerkt.

"Bedanken Sie sich bei Gott, obwohl sein (Tranche) nicht gegeben hat, aber das Thema ist offen", - hat er betont, hinzugefügt, dass die IWF-Position in einem Fall mit der Verweigerung im Kredit äußerst klar ist. V. Pinzenik hat angegeben, dass der IWF von der Verdichtung von Ukraine von Anstrengungen in der Politik erwartet.

Zur gleichen Zeit sagt es voraus, dass unter der Bedingung der IWF-Verweigerung "wir im Stande sein werden, mit dem Bewilligen des Kredits nur zu uns zu helfen".

Mit dem Dollarratenwachstum schätzt es eine Situation als das vorläufige Phänomen, das direkt von der politischen Tätigkeit im Staat abhängt.

"Leider ist die Dollarrate die Geisel auch Politiker geworden", - hat den ex-Minister betont.

Auf eine Frage einer wahrscheinlichen Dollarrate innerhalb von 15 UAH antwortend, hat V. Pinzenik erzählt: "Es ist nicht Naturkatastrophe. Nach dem Frühling immer gibt es einen Sommer nach dem Sommer dort ist ein Fall. Die Dollarrate ist Ableitung dieser Politik, die von seinem prognozirovannost ausgeführt wird. D. h. es gibt keine unkontrollierbaren Situationen, es gibt keine Sackgassen".

-


Комментариев: {{total}}


deutschpolitik