Der IWF hat die Ukraine genötigt, eine offene Handelspolitik

Lesen: {{ reading || 0 }}Gelesen:{{ views || 1396 }}Kommentare:{{ comments || 0 }}    Rating:(837)         

Der Internationale Währungsfonds nötigt die Ukraine, eine offene Handelspolitik zu verfolgen. Es während des dritten Forums "Europa-Ukraine" wurde vom Vorsitzenden der Darstellung des IWF in der Ukraine Max Alyer, Übertragungsradio "Svoboda" erklärt. "Für die Ukraine... ist es sehr wichtig, die Märkte offen zu lassen. Es ist nicht notwendig, Barrieren im Handel zu schaffen und mit dem Protektionismus beschäftigt zu sein", - hat er erzählt.

Gemäß der M. Alyer, die Wirtschaftskapazität der Ukraine beträchtlich und, trotz des wesentlichen negativen Einflusses der Weltfinanzkrise auf der nationalen Wirtschaft, Erneuerung der Stabilität ist es an der Normalisierung einer gesamtwirtschaftlichen Situation in der Ukraine möglich.

Der Vertreter des IWF hat wichtige Verwirklichung in der Ukraine von Projekten im Energieeffizienzbereich und auch Infrastrukturenprojekten genannt. Unter Sparzweigen, die das größte Potenzial haben, hat es Metallurgie und Landwirtschaft genannt.

-


Комментариев: {{total}}


deutschgesellschaft