Tymoshenko hat ein alternatives Angebot für Russland?

Lesen: {{ reading || 0 }}Gelesen:{{ views || 824 }}Kommentare:{{ comments || 0 }}    Rating:(494)         

Die Teilnahme Russlands in der Modernisierung des ukrainischen Gasübertragungssystems, über das der Premierminister - die Ministerin Yulia Timoshenko gesprochen hat, kann das Projekt zwischen der Ukraine und der EU nicht betreffen.

Als der Berater des Premierministers für Machtfragen spricht Alexander Gudyma heute Tymoshenko hat das alternative Angebot für Russland, Übertragungen Radio "Svoboda".

"Es gibt eine unfertige Gasrohrleitung die Ukraine und Russland zur Zeit der Sowjetunion - "Bogorochana - Uzhgorod", der erlaubt, Kapazität an den minimalen Investitionen zu vergrößern", - bemerkt Gudyma.

Autorisiert der Präsident der Ukraine auf Machtfragen hat Bogdan Sokolovsky abwechselnd betont, dass die russische Annäherung an die Modernisierung des ukrainischen GTS - zuallererst bezüglich des Konsortiums - Kiew dem Vorschlag des Premierministers der Russischen Föderation Wladimir Putin nicht anpasst.

Gemäß ihm für die Ukraine und seinen nationalen Interessen heute ist das günstigste das Projekt mit der Europäischen Union.

"Russland hat die Vision von ziemlich ukrainischem GTS. Zur gleichen Zeit aus dem Gesichtswinkel von nationalen Interessen sind jene Angebote, die mit EU-Ländern erworben werden, mehr annehmbar, in die Ukraine günstiger. Sie werden mit der gegenwärtigen nationalen Gesetzgebung besser koordiniert und entsprechen strategischen Interessen und den Zwecken der Ukraine", - hat Sokolovsky zur "Freiheit" erzählt.

Jedoch bemerkt er, Moskau kann beiseite nicht stehen, deshalb werden die russischen Experten zur Durchführung des Projektes der Modernisierung von GTS eingeladen.

Der Vizeleiter von "Naftogaz der Ukraine" Yaroslav Marchuk hat auch erklärt, dass ohne das russische Benzin die Zunahme in der Macht der ukrainischen Pfeife - Mittel keinen Sinn hat, muss die Position Moskaus betrachtet werden und hat es zum Projekt mit der EU angezogen.

"All das kann sein und in jenen Projekten, die bereits heute auf der Sitzung von Bruxelles gezeigt werden. Das sind Projekte, die im Master - der Plan der Modernisierung von GTS hereingegangen sind. Und Russland kann an diesen Projekten teilnehmen. Es würde richtig sein", - zieht Marchuk in Betracht.

Es ist bekannt, dass die Ukraine und die EU die gemeinsame Behauptung auf der Modernisierung des ukrainischen Gasübertragungssystems unterzeichnet haben.Russland hat erklärt, dass es vom Prozess von Verhandlungen auf der Sache ausgeschlossen hat, und die Behauptung bilateral und politisch ist.

Tymoshenko sofort nach dem Unterzeichnen der Behauptung von Bruxelles hat erklärt, dass Russland im Projekt der Modernisierung von GTS gewünscht wird. Und in Japan es seiend, habe ich Glauben festgesetzt, dass bald das ganze Missverständnis zwischen Moskau und der EU in dieser Frage entfernt wird und Russland wird sich Rekonstruktion der ukrainischen "Pfeife" anschließen.

-


Комментариев: {{total}}


deutschpolitik