BYuT und Partei von Gebieten wollen unter sich die Macht ohne jede Teilnahme von Bürgern der Ukraine - der Abgeordnete des Stadtrats von Nikolaev

Lesen: {{ reading || 0 }}Gelesen:{{ views || 820 }}Kommentare:{{ comments || 0 }}    Rating:(492)         

Köpfe der Partei von Gebieten und BYuT sind zum Unterzeichnen so genannt "Der große Vertrag" bereit, der Präsidentenwahlen im Parlament durch die Modifizierung der vorhandenen Verfassung, der Stundung auf dem Halten von parlamentarischen Wahlen bis 2014 zur Verfügung stellt und gemeinsame Tätigkeit bis 2024 erklärt hat.

Die Vereinigung "Aus der Politik" betrachtet als notwendig, um den folgenden zu erklären:

Zwei politische Kräfte, die formell einander entgegensetzen, haben vor, das Abkommen nur zum Zweck der Abteilung unter sich Mächte der Autorität ohne jede Teilnahme von Bürgern der Ukraine zu schließen.

Solcher Ausgang von einer tiefen politischen und Wirtschaftskrise wird wir betrügerisch von denjenigen angeboten, die das Land zu seinem gegenwärtigen beklagenswerten Staat geführt haben. Tatsächlich berauben sie von uns das letzte Recht - eine Auswahl.

Dauerhafte Wahlen haben zu uns beeindruckt es ist schlecht. Aber die Abwesenheit an Leuten einer Wahl - ist oft schlechter.

Diese Transaktion ist möglich im Hinblick auf die soziale Teilnahmslosigkeit der Mehrheit von Ukrainern zu den Prozessen geworden, die in unserem Land geschehen. Diese Teilnahmslosigkeit - eine Folge der Politik, die durch die vorhandene Weise in Bezug auf die eigenen Leute ausgeführt wird. Politiker in jeder Hinsicht der Antistaatsangehörige.

Viele Jahre lang wir hat getäuscht, mit zahlreichen Versprechungen die parteiischen und persönlichen Interessen bedeckend. Und heute haben wir bereits begonnen, in der Durchführung ihrer Pläne zu stören, und die Rechte, das Schicksal zu beeinflussen, haben sich dafür entschieden, die Leute einfach zu berauben.
Derjenige, der jetzt Bürge Konstitutsii ist, will nicht und kann das Bleiben unserer Rechte nicht schützen. Er ist nicht im Stande aufzuhören, sich Zwangsherrschaft zu nähern.

Echte Drohung der Stundung auf Wahlen viele Jahre lang denkend, fordern wir das unmittelbare Ausführen umfassender und offener Diskussion von Handlungen von Führern von politischen Kräften mit den Stimmberechtigten, die die Stimmen von PR und BYuT gegeben haben. Jetzt müssen ihnen eine Bewertung geben, welche Vertrauensseligkeit sie wieder für den Zugang in die Macht verwendet haben.

Es ist unmöglich zu erlauben, dass einige Menschen nicht kontrolliert und ungestraft die Verfassung unter sich wieder gemacht haben, hat über unsere Schicksale ohne unsere Teilnahme verfügt.

Wir denken, dass Änderungen mit der Landverfassung nur nach der umfassenden nationalen Diskussion vorgenommen werden müssen.

Alexander Zholobetsky, Vorsitzender der Vereinigung "Aus der Politik"

-


Комментариев: {{total}}


deutschpolitik