"Ukrgazbank" hat zugegeben, dass das gebrochen hat, aber nicht das Gesetz

Lesen: {{ reading || 0 }}Gelesen:{{ views || 882 }}Kommentare:{{ comments || 0 }}    Rating:(529)         

"Ukrgazbank" hat das Gesetz nicht übertreten, als er Mittel der Wiederfinanzierung verwendet hat.

Es wurde vom Kopf des Ausschusses von "Ukrgazbank" Alexander Morozov im Interview zu "Einem Spiegel der Woche" erklärt.

So hat er sich über die Behauptung der Premierministerin Yulia Timoshenko für Bankmissbräuche geäußert, als er Mittel der Wiederfinanzierung verwendet hat.

Früher hat der Premierminister erklärt, dass die "Ukrgazbank" von 1 Milliarde hryvnias zur Verfügung gestellte Wiederfinanzierung der kleinen privaten Bank übertragen wurde.

Gemäß Morozov ist es eine Frage des Geldes, die auf einer entsprechenden Rechnung und tatsächlich waren, ist "Ukrgazbank" nicht abgereist.

"Dieses Geld ist auf dem küstennahen nicht abgereist, sie bleiben in der Bank. Solche Situation ist entstanden, weil mehrere Kredite von "der Ukrgazbank" Mappe für die Optimierung, in der Aktionäre zum Zweck seines Verkaufs, und dann zum Zweck beschäftigt gewesen sind, Wiederfinanzierung von der Nationalen Bank zu erhalten", Ipobank, übertragen wurden, - hat er erklärt.

Der Kopf von "Ukrgazbank" hat bemerkt, dass Übertretung stattgefunden hat, aber es war nicht solches ernstes, als in anderen Banken weit, aus denen Geld wirklich gebracht wurde.

"Jede Bank kann Geld auf der entsprechenden Rechnung in anderer Bank haben. Voraussetzungen von NBU, den es bei der Wiederfinanzierung der Zuteilung ausstellt, wurden verletzt. Aber es nicht Übertretungen des Gesetzes und nicht Diebstahl", - wurde von ihm betont.

-


Комментариев: {{total}}


deutschpolitik