"Faulpelz" Chaika hat eine Medaille im Auftrag SKP KPdSU

Lesen: {{ reading || 0 }}Gelesen:{{ views || 1167 }}Kommentare:{{ comments || 0 }}    Rating:(700)         

Am wirklichen Anfang der Arbeit haben 29-й Sitzungen des Stadtrats von Nikolaev, der heute im Klub des Lehrers stattfindet, zu einem Mikrofon den Abgeordneten des Nikolaevs Regionalrat von KPU Nikolay Dzardanov verlassen.

"Gestern hat der zivilisierte Teil unseres Planeten 90-ю Jahrestag von Komsomol gefeiert", - also dort hat die Leistung N. Dzardanov begonnen.

"Ich würde gern heute allen gratulieren, die an Positionen des Lenins kommunistische Vereinigung der Jugend geklebt haben. Der grösste Teil des Teils hier präsentiert sind Unterstützer dieser Bewegung. Außerdem - sind wir alle von Komsomol aufgewachsen und haben ihn die Jugend gewidmet. Viele von der Gegenwart an diesem Saal waren Mitglieder von Komsomol ist sowohl Korenyugin, als auch Novozhilov und Bessolov, der ich einen Dschungel des Bezirks Leninsky vorausgeschickt habe", - der Abgeordnete - hat der Kommunist erklärt.

Gemäß N. Dzardanov, dem Bürgermeister von Nikolaev hat sich V. Chaika "vor gestriger Handlung gedrückt". Aber trotz seiner der Kopf des KPU Bruchteils in Nikolaevsk hat Regionalrat dennoch dem Bürgermeister, betreffs des ehemaligen Sekretärs des Komitees von Komsomol des Werks von Dormashina, einer Medaille im Auftrag SKP KPdSU übergeben.

Danach, dass sich N. Dzardanov beklagt hat, dass jetzt im Land es keine Vereinigenidee, und hier gibt, konnte Komsomol, nach seiner Meinung, alle vereinigen.

Vladimir Dmitriyevich hat sich beeilt zu rechtfertigen und hat erklärt, dass gestern er in der Dienstreise in Kiew war und von dort Grenzen auf Benzin gebracht hat.

-


Комментариев: {{total}}


deutschpolitik