Der Bürgermeister V. Chaika hat versichert, die in Nikolaev antirezessives Programm

Lesen: {{ reading || 0 }}Gelesen:{{ views || 1054 }}Kommentare:{{ comments || 0 }}    Rating:(632)         

Gestern rechtzeitig eine Presse - Konferenzen, die der Bürgermeister von Nikolaev Vladimir Chaika erzählt hat, der am 3. November eine während 10 Tage untergeordnete Aufgabe gegeben hat, um Angebote auf der Verhinderung der Krisenphänomene in unserer Stadt zu machen.

Der Bürgermeister hat berichtet, dass bereits die Baumeister von Nikolaev getroffen hat, um sich zu verbinden, wachsen Anstrengungen auf dem Rettungsaufbau.

"In 8 Jahren haben wir wirklich einen Baukomplex in Nikolaev wiederbelebt. Aber jetzt sind Baumeister im privaten angesichts der sich nähernden Arbeitslosigkeit erschienen. Wenn wir Anstrengungen auf der Rettung der Bauindustrie nicht verbinden - wird irgendetwas Freundliches nicht sein. Der Zweig wird einfach weg sein, und es bedeutet, dass Leute leiden werden und das Stadtbudget ohne Quittungen bleibt. Ähnliche Situation mit dem kleinen und mittleren Geschäft. Deshalb habe ich eine Aufgabe am Montag (am 3. November) gegeben, dass innerhalb von 10 Tagen der kleine Entwurf des antirezessiven Programms geschaffen wurde, lassen. So werden wir Bürgern zeigen, dass Exekutivausschuss zusammen mit einem depuy Korps nicht zur Seite steht", - hat Vladimir Chaika bemerkt.

Der Bürgermeister hat betont, dass wörtlich in einigen Monaten die Stadt Gesamtknappheit an Arbeitsplätzen gegenüberstehen kann. Vladimir Chaika hat daran erinnert, dass Nikolaev bereits in einer ähnlichen schwierigen Situation während der Periode erschienen ist, als der Schiffsbaukomplex zerstört wurde, und ohne Arbeit es mehr als siebzigtausend kräftige nikolayevets gab. Dann hat das Problem geschafft, mittels der Unterstützung des kleinen und mittleren Geschäfts behoben zu werden. Der Stadtleiter ist überzeugt, weil heutige Krise wenn natürlich im Laufe der Zeit überwunden werden kann, um notwendige Maßnahmen zu ergreifen.

-


Комментариев: {{total}}


deutschpolitik